SVZ will zum Jahresabschluss einen Sieg einfahren

Der SV Zunsweier bestreitet am kommenden Wochenende das letzte Rundenspiel in diesem Jahr. Dabei trifft man in der eigenen Halle auf den TuS Helmlingen II. Der SV Zunsweier belegt aktuell den 8. Tabellenplatz mit 13:11 Punkten, die Gäste stehen  mit 4:18 Punkten auf dem 11. Platz. Nachdem der SVZ im letzten Spiel auswärts keine Punkte erlangen konnte, wird es das Ziel sein, dass man das letzte Heimspiel des Jahres mit einem Sieg beendet und die Punkte in der eigenen Halle behält. Durch einen Sieg würde man mit einem ausgeglichenen Punktestand in die Rückrunde starten.

Bei der Mannschaft aus Helmlingen handelt es sich um eine Wundertüte, da man vor dem Spiel nie wissen kann, mit welchem Kader die Mannschaft antreten wird. Die Südbadenliga-Reserve verfügt über einen starken Rückraum und einen guten Tormann.

Ziel des Vollmer-Teams wird es sein, das Tempospiel des TuS zu unterbinden und das Spiel ab der ersten Minute zu kontrollieren. Wichtig wird es sein, dass sich die Mannschaft wieder auf sich konzentriert, in der Abwehr gut steht und darauf das Tempospiel nach vorne aufbaut. Vorne muss die Mannschaft einen klaren Kopf behalten und die Torchancen müssen besser genutzt werden. Trainer Nico Vollmer ist sich sicher: „Wenn die Mannschaft nochmals zusammen kämpft und zusammensteht, dann wird man zum Jahresabschluss einen Heimsieg feiern können“. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Sporthalle in Zunsweier.

 

Vor dem Spiel unserer ersten Mannschaft bestreitet unsere Reserve auch das letzte Rundenspiel für dieses Jahr. Dabei trifft der SV Zunsweier II (10. Tabellenplatz/4:16 Punkte) in der eigenen Halle auf die SG Scutro III (5. Tabellenplatz /10:8 Punkte). Nachdem der SVZ II die letzten beiden Spiele nur knapp verloren hat, möchte die Mannschaft das Jahr mit einem Sieg abschließen. Wenn alle nochmals zusammen kämpfen, dann ist am Wochenende sicherlich was drin. Angepfiffen wird das Spiel um 14.45 Uhr in Zunsweier.

 

Sporthalle Zunsweier

Sonntag, 11.30 Uhr: JSG ZEGO männl. D – SG Scutro

Sonntag, 13.00 Uhr: JSG ZEGO männl. E – ETSV Offenburg

Sonntag, 14.45 Uhr: SV Zunsweier II – SG Scutro III

Sonntag, 17.00 Uhr: SV Zunsweier – TuS Helmlingen II

Brumattsporthalle Ohlsbach

Samstag, 13.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. E – TV Friesenheim

Samstag, 14.30 Uhr: JSG ZEGO männl. C – HSG Renchtal

Sonntag, 13.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. D – SG Gutach/Wolf

Sonntag, 15.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. B – ETSV Offenburg

Otto-Kempf-Sporthalle Elgersweier

Freitag, 18.30 Uhr: JSG ZEGO männl. B – ETSV Offenburg

Sportpark Mindlestal Steißlingen

Samstag, 12.30 Uhr: TuS Steißling. – JSG ZEGO weibl. A

Sporthalle Meißenheim

Sonntag, 14.00 Uhr: SG Meiß/Nonn – JSG ZEGO männl. B

Sporthalle Seelbach

Donnerstag, 17.45 Uhr: HSG Ortenau S – JSG ZEGO weibl. E

SVZ in Ottenheim ohne Chance

Die dritte Auswärtsniederlage in Folge kassierten die Handballer des SV Zunsweier bei der 32:25 (16:11)-Niederlage bei Südbadenliga-Absteiger TuS Ottenheim. Mit nun 13:11-Punkten bleibt der SVZ auf dem 8. Tabellenplatz. Ohne den beruflich verhinderten Stammtorwart Martin Schwaderer lag Zunsweier schnell mit 5:1 (8. Minute) hinten und hatte Probleme, mit dem schnellen und druckvollen Spiel der Gastgeber mitzuhalten. Insbesondere Rückraumspieler Chris Berchtenbreiter war kaum zu stoppen und erzielte in der ersten Halbzeit bereits acht Tore. Zwar kam der SVZ nochmals auf 7:5 (16.) und 10:8 (22.) heran, doch das Vollmer-Team fand an diesem Abend keine Mittel gegen die starke Abwehr des TuS. Bis zur Pause lag Ottenheim wieder mit fünf Toren vorne 16:11. Und auch in Hälfte zwei spielten die Gastgeber weiterhin stark auf und zogen weiter davon. Beim 23:14 nach 38 Minuten war bereits die Vorentscheidung gefallen. Ottenheim spielte souverän weiter und kam über Zwischenstände von 27:17 und 28:21 zu einem nie gefährdeten 32:25-Heimerfolg. Der SVZ muss nun den Schalter wieder umlegen und im Heimspiel am kommenden Sonntag (17 Uhr) gegen den Tabellenelften TuS Helmlingen II eine bessere Leistung zeigen, um wieder zu punkten.

TuS Ottenheim – SV Zunsweier 32:25 (16:11)

Ottenheim: Bertsch, Reiff, Bing 4, Kaufmann 4, Wenz, Weide 1, Häß, Maurer 2, Thielecke 2, Emrich 1, Schank, Schneckenburger 8/3, Berchtenbreiter 10, Gäßler.

Zunsweier: Wolf, Hechinger, Duregger 1, Junker, Möschle 2, Elicker 4, Karcher 9/4, Vollmer, Kaminski 2, M. Huber, Oberle 6, Ehmüller 1.

Schweres Auswärtsspiel für den SVZ in Ottenheim

Nachdem der SV Zunsweier (8. Platz/13:9 Punkte) das letzte Heimspiel gegen die HSG Kinzigtal für sich entscheiden konnte, muss man am kommenden Wochenende auswärts beim TuS Ottenheim (5. Platz/14:6 Punkte) antreten. Der Südbaden-Liga-Absteiger stellt eine sehr starke und offensive 3:2:1-Abwehr mit individuell starken Spielern. Insgesamt ist der Kader des TuS sehr gut besetzt. Wichtig wird es sein, dass der SVZ ab der ersten Minute hellwach auftritt. Man darf dem Gegner keinen Freiraum lassen und muss die vollen 60 Minuten am Limit spielen. Jeder Angriff muss strukturiert und sicher gespielt werden und in der Abwehr muss jeder einen Schritt mehr für den Nebenmann machen. Ottenheim ist sehr heimstark, deswegen hat der SVZ am Wochenende nichts zu verlieren. Angepfiffen wird das Spiel am Samstag um 20 Uhr in der Rheinauenhalle in Ottenheim.

 

Unsere 2. Mannschaft (10. Platz/ 4:14 Punkte) muss ebenfalls auswärts beim TuS  Ottenheim II (7. Platz/ 7:9 Punkte) antreten. Nachdem der SVZ II am letzten Wochenende dem Tabellenführer lange die Stirn bieten konnte, wird im nächsten Spiel sicherlich etwas drin sein, wenn die Mannschaft mit dem gleichen Elan auftritt. Anpfiff ist am Sonntag um 17 Uhr in Ottenheim.

 

Rheinauenhalle Ottenheim

Samstag, 20.00 Uhr: TuS Ottenheim – SV Zunsweier

Sonntag, 12.00 Uhr: TuS Ottenheim – JSG ZEGO männl. D

Sonntag, 17.00 Uhr: TuS Ottenheim II – SV Zunsweier II

Otto-Kempf-Sporthalle Elgersweier

Donnerstag, 18.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. A – HSG Dreiland

Sporthalle Meißenheim

Samstag, 11.45 Uhr: SG Meiß/Nonn – JSG ZEGO männl. E

Samstag, 13.00 Uhr: SG Meiß/Nonn – JSG ZEGO weibl. E

Samstag, 14.15 Uhr: SG Meiß/Nonn – JSG ZEGO männl. B

Schwarzwaldhalle Unterharmersbach

Samstag, 15.40 Uhr: FV Unterharm. – JSG ZEGO männl. C

SV Zunsweier mit Tempospiel zum Erfolg
Zu einem unspektakulären, aber deutlichen 33:22 (14:10)-Erfolg kam am Sonntag Handball-Landesligist SV Zunsweier gegen den Tabellenvorletzten HSG Kinzigtal. Zu Beginn taten sich die Gastgeber aber schwer, hatten viele technische Fehler und Fehlwürfe zu verzeichnen. Nach ausgeglichenem Beginn zündete dann aber ab der 20. Minute der Turbo, der SVZ kam ins Tempogegenstoßspiel und führte zur Pause mit 14:10. Knackpunkt für die Gäste war dabei unmittelbar vor dem Pausenpfiff eine Rote Karte gegen Max Kaufmann, der Linksaußen Valentin Karcher in den Arm gegriffen hatte. Die HSG Kinzigtal verlor damit früh seinen besten Spieler und war fortan ohne echte Chance.
Die zweite Hälfte verlief dann relativ eindeutig. Zunsweier wurde sicherer in der Abwehr und lief nun einen Tempogegenstoß nach dem anderen, hatte am Ende allein dadurch 17 Treffer erzielt und verwaltete die Partie souverän zum 33:22-Endstand.

Neben den zwei Punkten war vor allem wichtig, dass alle Akteure des SV Zunsweier Einsatzzeiten erhalten hatten. Jetzt geht es am Samstag (20 Uhr) zu Südbadenliga-Absteiger TuS Ottenheim.

Zunsweier - Kinzigtal 33:22 (14:10)
Zunsweier:
Schwaderer, Wolf; Duregger 1, Junker 3, Möschle, Elicker 4, Karcher 11, Simon, L. Huber 1, M. Huber 2, Oberle 8, Ehmüller 3.
Kinzigtal: King: D. Bühler 2, Obermüller, Haas, L. Bühler 2, Kaufmann 3, Jurczyk, Reich 4, Götz, Spinner 6, Hennig 3, Lehr, Weichenhein 2.
Disqualifikation: Kaufmann (29:55).

SVZ will zurück in die Erfolgsspur

Nach der klaren Auswärtsniederlage am vergangenen Wochenende empfängt der SV Zunsweier (8. Platz/11:9 Punkte) am Sonntag den Tabellenvorletzten HSG Kinzigtal (2:16 Punkte). Bei der HSG Kinzigtal handelt es sich um einen unangenehmen Gegner, da man nie genau weiß, wer letztlich auf dem Spielfeld aufläuft und wie die endgültige Mannschaftskonstellation aussieht. Die HSG stellt eine unangenehme Abwehr, die schnell und sicher zwischen 6:0, 5:1 und 3:2:1 wechselt und spielt mit schnellem Tempo nach vorne. Anders wie im vergangenen Spiel darf sich der SV Zunsweier keine riskanten Würfe nehmen, da diese einfach gekontert werden können. Es wird wichtig sein, dass der SVZ die Torchancen vorne ausspielt und sich durch sichere Tore die Führung erkämpft. Gleichzeitig hat das Rückzugsverhalten des SVZ im letzten Spiel zu wünschen übriggelassen. Daran muss man arbeiten, damit man die gewohnte, stabile Abwehr stellen und das schnelle Spiel nach vorne forcieren kann. Mit der Unterstützung seiner Fans im Rücken will der SVZ zurück in die Erfolgsspur finden. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Sporthalle in Zunsweier.

 

SVZ II empfängt den Spitzenreiter

Im Anschluss findet das Spiel unserer Reserve statt. Der SV Zunsweier II, aktuell Tabellenneunter mit 4:12 Punkten, trifft auf Spitzenreiter HSG Ortenau Süd III, der die Tabelle mit 11:1 Punkten anführt. Nachdem der SVZ II im Derby gegen die Nachbarvereine zeigen konnte, dass das Team zusammensteht und zusammen kämpft, sollte man sich auf diese Leistung konzentrieren und sie ausbauen. Das Spiel am Wochenende wird garantiert nicht einfach werden. Angepfiffen wird das Spiel um 19 Uhr.

 

Sporthalle Zunsweier

Sonntag, 10.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. E – TuS Ottenheim

Sonntag, 12.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. D – TuS Ottenheim

Sonntag, 13.30 Uhr: JSG ZEGO männl. C – ETSV Offenburg

Sonntag, 15.00 Uhr: JSG ZEGO männl. B – TuS Ottenheim

Sonntag, 17.00 Uhr: SV Zunsweier – HSG Kinzigtal

Sonntag, 19.00 Uhr: SV Zunsweier II – HSG Ortenau Süd III

Otto-Kempf-Sporthalle Elgersweier

Samstag, 11.00 Uhr: JSG ZEGO männl. E – TuS Ottenheim

Samstag, 12.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. C – SG Meiß/Nonn

Sonntag, 10.00 Uhr: JSG ZEGO männl. E – TV Friesenheim

Sonntag, 11.30 Uhr: JSG ZEGO männl. D – HSG Ortenau Süd

Sonntag, 13.15 Uhr: JSG ZEGO weibl. B – TuS Ottenheim

Sonntag, 15.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. A – TuS Steißlingen

SVZ verliert in Baden-Baden deutlich

Mit einer klaren 35:23-Niederlage kehrten die Handballer des SV Zunsweier vom Gastspiel beim TVS Baden-Baden II zurück. Von Beginn an war der Wurm drin beim SVZ. Alles, was man sich vorgenommen hatte, wurde nicht umgesetzt. Statt im Angriff mit viel Bewegung und Positionswechsel zu spielen, um die starke offensive Abwehr der Gastgeber vor Probleme zu stellen, rieb sich der SVZ-Angriff in Einzelaktionen auf. Zudem wurde deutlich zu früh und unvorbereitet abgeschlossen und so konnte sich TVS-Torwart Mark Herbert immer wieder auszeichnen und das schnelle Spiel der Gastgeber forcieren. Baden-Baden lief einen Tempogegenstoß nach dem anderen und kam so zu einfachen Toren. Schnell stand es 7:2. Als dann in der 9. Minute auch noch Valentin Karcher nach einem Kopftreffer beim Siebenmeter die Rote Karte erhielt, schwante den mitgereisten Fans nichts Gutes. Und so kam es dann auch. Bis zur 20. Minute lag der SVZ bereits mit 4:12 und zur Pause mit 10:18 zurück.

Und auch in Hälfte zwei konnte man das Ruder nicht mehr herumreißen. Bis zum 24:14 (45. Minute) konnte man den Rückstand halten, doch über 29:16 und 31:19 kam die Drittliga-Reserve am Ende zu einem klaren 35:23-Heimerfolg. Ein Abend zum Vergessen für den SV Zunsweier. Nun heißt es nach vorne schauen und im Heimspiel am kommenden Sonntag (17 Uhr) gegen die HSG Kinzigtal Wiedergutmachung zu betreiben.

TVS Baden-Baden II – SV Zunsweier 35:23 (18:10)

SV Zunsweier: Martin Schwaderer, Johannes Wolf, Philipp Duregger 2, Rene Junker, Lars Möschle 1, Simon Elicker 6/2, Valentin Karcher 1, Sebastian Simon 2, Nico Vollmer 3, Maximilian Huber, Luis Oberle 7/1, Lukas Ehmüller 1

 TSV Baden-Baden II: Mark Herbert, Thilo Hafner, Alexander Maug, Luca Hable 2, Paul Ewald 2, Maximilian Kuypers 1, Markus Raster, Maik Holfelder 13/6, Moritz Seiler 1, Sven Amann 1, Felix Merkel 6, Philip Schulz 2, Xaver Bastian, Joel Kraus 7

SVZ zu Gast bei Drittliga-Reserve des TVS Baden-Baden

Nachdem der SV Zunsweier (8. Platz/11:7 Punkte) das Heimspiel gegen die SG Gutach/Wolfach für sich entscheiden konnte, trifft man nun am Wochenende auswärts auf den TVS Baden-Baden II (10. Platz/6:10 Punkte). Die Drittliga-Reserve stellt eine aggressive, offensive 3:2:1-Abwehr. Aus dieser Abwehr spielt der TVS eine extrem schnelle erste und zweite Phase nach vorne, eine der Besten in der Landesliga. Jeder Fehler wird im Angriff mit einem Konter bestraft. Der Kader der TVS II ist stark besetzt, wodurch der Angriff sehr flexibel gestaltet werden kann. Wichtig wird es am Wochenende sein, dass der SVZ als Einheit auftritt. Es dürfen im Angriff keine halbherzigen Aktionen stattfinden und die Angriffe müsse lange ausgespielt werden, damit man dem Gegner keine Chance zu Tempogegenstößen gibt. Gleichzeitig muss man versuchen, durch eine starke Abwehr selbst in die Lage zu kommen, Konter zu laufen.

Das Auswärtsspiel wird definitiv schwer werden, denn der TVS steht mit Sicherheit zu Unrecht auf dem 10. Tabellenplatz. Es ist eine junge Mannschaft, die noch Zeit braucht, um sich richtig einzuspielen, denn es gab relative viele Neuzugänge. SVZ-Trainer Nico Vollmer ist jedoch zuversichtlich: „Wenn wir auf einem guten Niveau auftreten und alles beherzigen, was die Woche über im Training angesprochen wird, dann ist da definitiv was drin.“ Anpfiff ist am Samstag um 20 Uhr in der Rheintalhalle in Sandweier.

 

Rheintalhalle Sandweier

Samstag, 20.00 Uhr: TVS Baden-Baden II – SV Zunsweier

Rheinauenhalle Schwanau-Ottenheim

Samstag, 16.00 Uhr: TuS Ottenheim – JSG ZEGO weibl. A

Sporthalle Friesenheim

Sonntag, 15.00 Uhr: TV Friesenheim – JSG ZEGO männl. D

Sulzberghalle Lahr

Samstag, 11.10 Uhr: Ortenau Süd – JSG ZEGO männl. E

Samstag, 12.20 Uhr: Ortenau Süd – JSG ZEGO weibl. D

Burkhard-Michael-Halle Schwanau-Nonnenweier

Samstag, 14.15 Uhr: SG Meiß/Nonn. – JSG ZEGO weibl. C

Endlich ein Sieg für den SVZ II

Nach den durchaus durchwachsenen Leistungen der letzten Wochen feierten die Herren II des SVZ im Derby gegen den Tabellennachbarn SG Ohlsbach/Elgersweier III endlich den ersten Saisonsieg. Der Start der Partie gestaltete sich holprig und Zunsweier kam nur schwer ins Spiel. Mitte der ersten Hälfte konnte man sich jedoch durch schnelle Torerfolge mit drei Toren absetzen. Doch schlichen sich dann wieder einige technische Fehler in das Spiel der Hausherren. So ging man nach einem Siebenmeter kurz vor der Halbzeit mit einem 17:18-Rückstand in die Pause. Zum Start der zweiten Hälfte war es dann ein Kopf an Kopf-Duell der beiden Mannschaften, bis Zunsweier wieder konsequenter verteidigte und vorne mehrere gute Angriffe verwerten konnte. Zwischenzeitliche konnte man sich auf 32:27 absetzen. So zeigten die Jungs in dieser Phase eine positive Moral und konnten das Spiel bis zum Schluss konzentriert zum 34:31-Endstand zu Ende bringen. Zusammenfassend ein wichtiger Sieg. Nun heißt es Kräfte sammeln, die Stimmung konservieren und den Schwung fürs nächste Spiel mitnehmen.

SV Zunsweier II - SG Ohlsbach/Elgersweier III    34:31 (17:18)

Zunsweier II: Jaron Bayer, Luis Hechinger, Gillian Grafberger, Luca Hilberer, Max Faller 9, Dirk Weghaupt 3, Dominik Schwarz 4, Enrique Dell Orco 2, Sandro Stürzel 5, Fabian Brückner,  Johannes Huber 1, Jonas Zapf 6, Fabian Brüderle 1, Louis Huber 3/3

SVZ erfüllt seine Pflichtaufgabe

Einen klaren 43:29-Sieg feierten die Landesliga-Handballer des SV Zunsweier am Samstagabend im Heimspiel gegen das noch punktlose Schlusslicht SG Gutach/Wolfach. Auch im achten Saisonspiel konnte die SG Gutach/Wolfach nichts Zählbares mit nach Hause nehmen. Nach einem Blitzstart zum 4:0 für die Hausherren mussten die Gäste schon nach vier Minuten zur Auszeit greifen. An der Sache änderte dies jedoch nichts. Zunsweier stand gut in der Abwehr und den Rest erledigte Torhüter Martin Schwaderer. Der SVZ baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus und ging mit einer 20:12 Führung in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang waren die Hausherren überlegen und nutzten ihre Chancen. Die SG hatte nichts mehr entgegenzusetzen und Zunsweier gewann das Spiel auch in der Höhe verdient mit 43:29. SVZ-Trainer Nico Vollmer zeigte sich zufrieden, dass alle Spieler ihre Einsatzzeiten bekamen, hätte sich jedoch das eine oder andere Gegentor weniger gewünscht.

Am kommenden Samstag geht es für den SV Zunsweier mit einem Auswärtsspiel beim TSV Baden-Baden II weiter. Anpfiff ist um 20 Uhr in der Reintalhalle in Sandweier.

SV Zunsweier - SG Gutach/Wolfach 43:29 (20:12)

SV Zunsweier: Martin Schwaderer. Luis Hechinger, Philipp Duregger, Rene Junker 5, Lars Möschle 3, Simon Elicker 1, Valentin Karcher 12/3, Sebastian Simon 3, Nico Vollmer, Louis Huber, Timo Kaminski 7, Maximilian Huber 1, Luis Oberle 6, Lukas Ehmüller 5

SG Gutach/Wolfach: Sascha Hoefer 3, Robin Storz 1, Elias Breithaupt 2, Mirco Lehmann 2, Kilian Nattmann, Marius Buchholz 2, Julian Brohammer 4, Demian Moser 1, Nicolas Haas 8, Niclas Kilgus 2, Max Buchholz 4, Daniel Hirt, Cedric Moser

SVZ empfängt Schlusslicht Gutach/Wolfach

Am Samstag empfängt der SV Zunsweier (8. Platz/ 9:7 Punkte) das noch punktlose Schlusslicht SG Gutach/Wolfach. Nachdem der SVZ die letzten beiden Spiele nicht für sich entscheiden konnte, wird es am Wochenende wieder Zeit für einen Sieg. Dennoch darf man den Tabellenletzten nicht unterschätzen, da jede Mannschaft dieser Staffel an einem guten Tag ein gefährlicher Gegner sein kann. Mit Gutach trifft man auf eine Mannschaft, die vor allem SVZ-Coach Nico Vollmer sehr gut kennt, da er dort jahrelang Trainer war. Gutach/Wolfach verfügt über viele junge Spieler, ist jedoch aktuell auch sehr durch Verletzungen vom Pech verfolgt. Vor allem auf den linken Rückraum muss man achten, da von dort die größte Torgefahr ausgeht. Die SG spielt einen schnellen und flexiblen Handball hinten raus. Deshalb wird es wichtig sein, dass der SVZ ab der ersten Minute hellwach aufläuft und dagegenhält. Wenn man dem Gegner früh den Wind aus den Segeln nehmen kann, kann man dem Spiel den eigenen Stempel aufdrücken. Durch ein schnelles Spiel nach vorne können dann einfache Tore erzielt werden. Was in den letzten beiden Spielen etwas gefehlt hat, waren der Kampf und die Einstellung. Der SVZ muss deshalb daran arbeiten, dass alle Spieler mit vollem Einsatz am Samstag  ins Spiel starten. Nach den zwei Niederlagen in Folge muss die eigene Halle am Wochenende brennen. Angepfiffen wird das Spiel um 19.30 Uhr in der Sporthalle in Zunsweier.

Zum Derby in der eigenen Halle ruft unsere 2. Mannschaft am Samstag. Der SVZ II trifft auf die SG Ohlsbach/Elgersweier III. Beide Mannschaften befinden sich aktuell am Ende der Tabelle, wobei der SVZ noch einen Platz Vorsprung hat. Bei diesem Spiel kann man sicher sein, dass alle heiß sein werden. Anpfiff um 17.30 Uhr in der Sporthalle Zunsweier.

 

Sporthalle Zunsweier

Samstag, 17.30 Uhr: SV Zunsweier – SG Gutach/Wolf

Samstag, 19:30 Uhr: SV Zunsweier II – SG Ohlsb/Elger III

Brumatthalle Ohlsbach

Samstag, 10.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. E – TuS Schutterwald

Samstag, 12.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. A – SV Allensbach

Kinzigtalhalle Gengenbach

Sonntag, 12.00 Uhr: JSG ZEGO männl. D – TV St. Georg.

Sonntag, 14.00 Uhr: JSG ZEGO männl. E – TuS Schutterwald

SVZ bei 28:35-Niederlage unter Wert geschlagen

Nach einem Einbruch in der zweiten Hälfte musste sich Handball-Landesligist SV Zunsweier am Sonntag beim ASV Ottenhöfen mit 28:35 (14:13) geschlagen geben. Die erste Hälfte lief für den SVZ noch ganz gut an. Martin Schwaderer im Tor machte einige Chancen der Gastgeber zunichte, doch trotz Führung tat sich der Angriff schwer. Einzig Luis Oberle suchte seine Chancen und traf. Doch im Laufe des Spiels schlichen sich immer mehr technische Fehler ein, zudem wurden weitere gute Möglichkeiten vergeben, und die Abwehr war nicht konsequent genug. Dennoch lagen die Gäste, bei denen Trainer Nico Vollmer wieder zum Ball griff, zur Pause mit 14:13 in Führung.

Zu Beginn der zweiten Hälfte ließ Zunsweier dann „Hundertprozentige“ liegen, zudem steigerte sich Ottenhöfens Torwart. Noch mal ging der SVZ in Führung (19:17/39.), doch Ottenhöfen gab nicht auf, überzeugte kämpferisch und schloss ab Mitte der zweiten Hälfte nahezu jeden Angriff erfolgreich ab. Letztendlich musste sich Zunsweier mit 28:35 deutlich unter Wert geschlagen geben und rutschte mit 9:7 Punkten ins Tabellenmittelfeld ab. Am Samstag (19.30 Uhr) kommt nun das bisher noch punktlose Schlusslicht SG Gutach/Wolfach nach Zunsweier.

ASV Ottenhöfen - SV Zunsweier 35:28 (13:14)

Ottenhöfen: Nock, Schmieder; Kern 5/2, Blank 2, Münz, Wagner 7/2, C. Schmälzle, Blust 4, J. Schmälzle 4, Vierling, A. Fischer 2, J. Fischer, Ph. Schmälzle 11.
Zunsweier: Schwaderer, Wolf; Duregger, Möschle, Elicker 4, Karcher 7/3, Simon 1, Vollmer 3, Kaminski 1, M. Huber, Oberle 9, Ehmüller 3, Meier.

Seite 1 von 37

SVZ-Handball-News

Aktuelle Bilder in der Galerie

Vielen Dank an Andreas Bauch für die zahlreichen Aufnahmen!

Zur Galerie



Sponsoren

Besuchen Sie uns auf

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.