Letzter Heimspieltag im Jahr 2019

Am kommenden Sonntag öffnet die Zunsarena das letzte Mal die Tore für dieses Jahr. Der SVZ empfängt die HSG Ortenau Süd. Nach der Niederlage am vergangen Wochenende ist der SVZ unter Zugzwang und muss gewinnen, um im Gleichschritt mit der Reserve aus Altenheim in die Winterpause zu gehen. Mit der HSG Ortenau Süd wartet ein unangenehmer Gegner. Die Männer aus der südl. Ortenau haben mit Alexander Kuhnigk den besten Torschützen der Liga in ihren Reihen. Es wird wichtig sein, dass die Abwehr Kuhnigk in den Griff bekommt, um die gefährlichste Waffe auszuschalten. Desweiteren muss der SVZ, im Gegensatz zu den Vorwochen, sein Angriffsspiel deutlich verbessern. Vor allem gilt es, wieder die erste und zweite Welle zu forcieren, um einfache Tore zu erzielen. Trainer Nico Vollmer muss allerdings auf Lukas Ehmüller verzichten, der sich in Nonnenweier einen Außenbandanriss zugezogen hat. Weiterhin fehlen Sebastian Simon und der Langzeitverletzte Valentin Karcher. Spielbeginn ist am Sonntag um 17.30 Uhr in der Zunsarena.

Im Anschluss tritt unsere Reserve gegen die 3. Mannschaft der HSG Ortenau Süd an. Mit der HSG empfängt der SVZ den Aufsteiger aus der Kreisklasse B. Die Vorrunde lief für den SVZ 2 bislang enttäuschend, so konnte man lediglich drei Siege aus elf Spielen einfahren. Nun gilt es, sich mit einem Sieg und einem guten Gefühl ins neue Jahr zu verabschieden. Vor zwei Wochen gab es einen kleinen Lichtblick, denn da konnte der SVZ in den letzten zehn Minuten sein gefährliches Tempospiel forcieren und schon stellte man den Gegner vor Probleme. Nun erwartet das Trainerteam Haas/Huber, dass das Team dies von Beginn an umsetzt und so das Jahr einigermaßen versöhnlich beschließt. Spielbeginn ist am Sonntag um 19.15 Uhr.

Die Spiele am kommenden Wochenende
 
Sporthalle Zunsweier
Sonntag, 11.15 Uhr: JSG ZEGO weibl. D1 - HSG Ortenau Süd
Sonntag, 12.30 Uhr: JSG ZEGO männl. B - JSG Scutro
Sonntag, 14.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. C2 - JSG Ob. Kinzigtal
Sonntag, 15.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. B2 - JSG Sutro
Sonntag, 17.30 Uhr: SV Zunsweier - HSG Ortenau Süd 2
Sonntag, 19.15 Uhr: SV Zunsweier 2 - HSG Ortenau Süd 3
Brumatthalle Ohlsbach
Samstag, 13.30 Uhr: JSG ZEGO männl. D2 - JSG Scutro
Samstag, 15.00 Uhr: JSG ZEGO männl. D1 - JSG Ob. Kinzigtal
Samstag, 16.30 Uhr: JSG ZEGO männl. C - JSG Ob. Kinzigtal

Erste Saisonniederlage für den SV Zunsweier
 
Am Samstagabend kassierte der SV Zunsweier im Auswärtsspiel beim TuS Nonnenweier beim 30:28 seine erste Saisonniederlage.                                                                   
Die Hausherren hatten angesichts der Verletztenliste nichts zu verlieren. Dementsprechend ging man zu Werke. Zunsweier war in der Abwehr nicht präsent und erlaubte den Gastgebern einfache Abschlüsse. Bereits nach neun Minuten sah sich der SVZ mit 7:2 im Rückstand und Nico Vollmer war gezwungen eine Auszeit zu nehmen, die auch Wirkung zeigte. Zunsweier stabilisierte die Abwehr und konnte im Angriffsspiel besser agieren. Zur 14. Minute war der SVZ beim 8:7 wieder auf Schlagdistanz, konnte aber den Druck nicht aufrechterhalten. Nonnenweier spielte auf einem Niveau und führte zur 19. Minute wieder mit 12:8. Nach der Verletzung von Lukas Ehmüller, die es ihm in der Folge nicht mehr erlaubte, ins Geschehen einzugreifen, ging ein Ruck durch das SVZ-Team. Zunsweier zog das Tempo an und konnte auch dank einer hervorragenden Torhüterleistung von Martin Schwaderer das Spiel bis zur Pause drehen. Mit einer 15:13-Führung für den SVZ wurden die Seiten gewechselt. Zunsweier schaffte es aufgrund von einigen technischen Fehlern und auch Fehlversuchen nicht, sich zu Beginn der zweiten Hälfte weiter abzusetzen. Ab der 42. Minute und einem Spielstand von 19:21 riss beim SVZ der Faden. Sechs Gegentore ohne eigenen Erfolg brachten die Gäste auf die Verliererstraße. (21:25 nach 50 Minuten). Ob sich das Schiedsrichtergespann von der Leistung des SVZ anstecken ließ, oder anders herum, wird ein Geheimnis bleiben. Viele Pfiffe versetzten sowohl die Akteure als auch die Zuschauer beider Lager in ungläubiges Staunen. In der Schlussphase versuchte es der SVZ mit der Brechstange und kam so kurz vor dem Ende nochmal auf zwei Tore heran. Nonnenweier blieb cool und nutzte die offene Deckung der Gäste, um am Ende verdient mit 30:28 beide Punkte in eigener Halle zu behalten.  
 
TuS Nonnenweier – SV Zunsweier 30:28 (13:15)
TuS Nonnenweier:  Niklas Haag, Peter Nippes, Dominik Oberle 8/3, Simon Frenk, Jens Häß 3, Pascal Ostermann 6, Jan Dietsche 3, Jannik Stahl 4, Joshua Schätzle, Jonas Mattes 1, Dominik Rubin, Jan-Lucas Schaller, Björn Breithaupt 5
SV Zunsweier: Martin Schwaderer, Johannes Wolf, Sebastian Schmelz 1, Philipp Duregger, Sven Heuberger 2, Simon Elicker 11/8, Dennis Haas 2, Nico Vollmer 5, Timo Kaminski 4, Rico Feißt 1, Jan Kofler, Lukas Ehmüller 1, Matteo Meier 1

Die Spiele am kommenden Wochenende
 
Burckhard-Michael Halle Nonnenweier
Samstag, 20.00 Uhr: TuS Nonnenweier - SV Zunsweier
Sporthalle Ottersweier
Samstag, 16.00 Uhr: JHA Baden - JSG ZEGO männl. B
Schwarzwaldhalle Unterharmersbach
Samstag, 16.00 Uhr: FV Unterharmersbach - JSG ZEGO männl. C
Sporthalle im Bürgerpark Lahr
Samstag, 16.20 Uhr: HSG Ortenau Süd - JSG Zego ZEGO. B2
Riedhalle Ichenheim
Samstag, 13.00 Uhr: JSG Scutro 2 - JSG ZEGO weibl. D2
Samstag, 14.30 Uhr: JSG Scutro 1 - JSG ZEGO weibl. D1
Südbadische Sportschule Steinbach
Sonntag, 16.00 Uhr: SG Kapp./Steinb. 2 - JSG ZEGO weibl. B1
DJK Sporthalle am Sägeteich Offenburg
Sonntag, 14.25 Uhr: ETSV Offenburg - JSG ZEGO männl. D2

Letztes Spitzenspiel für den SVZ im Jahr 2019

Am Samstag muss unsere 1. Herrenmannschaft (1. Platz/20:0 Punkte) zum Topspiel nach Nonnenweier (3. Platz/16:4 Punkte) reisen. Im vergangenen Jahr konnte der SVZ in Nonnenweier gegen die Matrosen von Trainer Thomas Welle gewinnen, doch die Punkte wurden am grünen Tisch nachträglich dem TuS Nonnenweier anerkannt. Somit reist der SVZ mit doppelter Motivation nach Schwanau, denn hier gilt, es eine noch offene Rechnung zu begleichen. Der SVZ wird wieder auf Sebastian Schmelz zurückgreifen können und hat somit noch eine Option mehr im Rückraum, welche das Spiel des SVZ etwas variabler gestalten lässt. Es gilt vor allem, den Top-Torschützen Dominik Oberle nicht in Fahrt kommen zu lassen, denn er ist der Motor des TuS. Trainer Nico Vollmer schwor in der vergangenen Woche das Team nochmals ein, damit dieses extrem wichtige Spiel gewonnen wird. Nachdem in der  vergangenen Woche die SG Hornberg aus dem Kampf um die Meisterschaft verdrängt wurde, könnte mit einem Zunsweirer Sieg das Rennen um den Titel zu einem Zweikampf mit dem TuS Altenheim werden. Los geht es am Samstag um 20.00 Uhr in Nonnenweier. Kommt mit und unterstützt unsere Mannschaft!

Nächste Niederlage für den SVZ 2

Am vergangenen Sonntag musste sich der SVZ 2 gegen die SG Hornberg 2 mit 36:38 geschlagen geben. Das Spiel begann fahrig. Der SVZ schaffte es nicht, sich im Angriff gute Chancen zu erarbeiten und in der Abwehr bekam man keinen Zugriff auf den Gegner. So musste man bereits nach acht Minuten einem 3-Tore Rückstand (2:5) hinterherlaufen. In der Folge stabilisierte sich das Angriffsspiel und auch die SG aus Hornberg gab dem SVZ mehr Raum, sodass beide Mannschaften im Gleichschritt Richtung Halbzeit marschierten (13:15 zur Halbzeit). Zu Beginn der 2. Hälfte konnte der SVZ seine Abwehr etwas stabilisieren, doch jetzt bekam man wieder Probleme im Angriff. Mitte der 2. Halbzeit nahm Thomas Kuner (13 Tore) auf Seiten der Hornberger das Heft in die Hand. Diesen bekam die SVZ-Abwehr zu keinem Zeitpunkt des Spiels unter Kontrolle. Folglich lag der SVZ in der 50. Minute  24:31 zurück. Nun fiel dem SVZ plötzlich ein, dass man doch Handball spielen kann und es wurde das Tempo nochmals stark angezogen, sodass der SVZ nochmals auf 33:35 (58. Minute) verkürzen konnte. Es tat sich sogar die Chance auf, auf ein Tor zu verkürzen, doch leider konnte Jan Kofler diesen Tempogegenstoß nicht verwandeln. Am Ende musste sich der SVZ verdient mit 36:38 geschlagen geben.

SVZ siegt trotz miserabler Chancenauswertung

Am Sonntagabend gewann der SV Zunsweier in heimischer Halle gegen die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg mit 25:23 (Halbzeit 8:9). Ein verrücktes Spiel bekamen die Zuschauer dabei in der erneut gut gefüllten Zunsarena zu sehen. Der SVZ stand von Beginn an gut in der Abwehr und erarbeitete sich im Angriff sehr gute Chancen. Der Haken an der Sache war, dass die Hausherren den Ball einfach nicht über die Torlinie brachten. Torwartparaden, Aluminium oder ganz daneben. Zunsweier führte zwar zur 19. Minute mit 7:3, hatte aber zu diesem Zeitpunkt schon zehn klare Chancen liegen lassen. SVZ-Torwart  Johannes Wolf verhinderte mit seinen Paraden Schlimmeres. In der Folge wurde es nicht besser. Zunsweier versiebte und die SG holte Tor um Tor auf. Und nachdem der SVZ den vierten Siebenmeter verworfen hatte, schafften es die Gäste mit einer 9:8-Führung die Seiten zu wechseln.

Keine Wende gab es zu Beginn der zweiten Hälfte. Zunsweier vernachlässigte etwas die Abwehrarbeit, was Hornberg/Lauterbach/Triberg zu einfachen Toren verhalf. Nach 37 Minuten sahen sich die Hausherren mit 11:15 im Rückstand. Jetzt waren die Zuschauer gefordert, die das

Geschehen bis dato ungläubig verfolgt hatten. Die Unterstützung half und die Gastgeber konnten mit einer Serie von fünf Toren mit 16:15 in Führung gehen. Die SG kämpfte und schaffte es dranzubleiben. 19:18 nach 50 Minuten. Zunsweier brachte  sich jetzt durch dumme Fouls zweimal in Unterzahl, überstand jedoch diese Phase und konnte den 1-Tore-Vorsprung bis eine Minute vor dem Ende mit 23:22 verteidigen. Der nachfolgende Angriff wurde von Nico Vollmer erfolgreich abgeschlossen. Die SG konnte zwar noch zum 24:23 verkürzen, bevor Rico Feißt mit seinem vierten Treffer per Tempogegenstoß den 25:23-Endstand herstellte.

Mit 20:0 Punkten übernimmt der SVZ damit die Tabellenführung in der Bezirksklasse.

Am 7. Dezember geht es nun zum TuS Nonnenweier, der aktuellen Nummer 3 der Tabelle (16:4-Punkte). Dort sollte man allerdings an der Torquote arbeiten, um auch im elften Spiel nacheinander ungeschlagen zu bleiben. Anpfiff der Begegnung ist um 20 Uhr. Kommt mit und unterstützt unsere Mannschaft bei diesem Auswärtsspiel.

 

SV Zunsweier – SG Hornberg/Lauterbach/Triberg 25:23 (8:9)

SV Zunsweier: Martin Schwaderer, Johannes Wolf, Philipp Duregger 2, Sven Heuberger 1, Nico Vollmer 6/2, Simon Elicker 7/1, Sebastian Simon, Timo Kaminski 4, Rico Feißt 4, Jan Kofler, Lukas Ehmüller 1, Matteo Meier,

SG HLT: Frank Ecker, Emir Oral, Mirco Lehmann (4), Jan Moosmann (4), Benedikt Molitor (2), Felix Moosmann (2), Tim Schott, Finn Maurer, Stefan Schmetzer (2), Sascha Staiger (4), Maximo Schaumann (4), Laurin Allgeier (1)

Die Spiele am kommenden Wochenende
 
Sporthalle Zunsweier
Sonntag, 12.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. D - JSG Ob. Kinzigt.
Sonntag, 14.00 Uhr: JSG ZEGO männl. C - HSG Renchtal
Sonntag, 15.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. C - SG Meiß./Nonn.
Sonntag, 17.30 Uhr: SV Zunsweier - SG Horn./Lau./Tri.
Sonntag, 19.15 Uhr: SV Zunsweier 2 - SG Horn./Lau./Tri. 2
Otto-Kempf-Sporthalle Elgersweier
Samstag, 12.00 Uhr: JSG ZEGO männl. D2 - HGW Hofweier 2
Samstag, 13.15 Uhr: JSG ZEGO männl. D1 - HGW Hofweier
Samstag, 14.30 Uhr: JSG ZEGO männl. B - JHA Baden
Samstag, 18.00 Uhr: JSG ZEGO männl. E - HGW Hofweier
Brumatthalle Ohlsbach
Samstag, 10.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. E - SG Meiß./Nonn.
Samstag, 11.45 Uhr: JSG ZEGO weibl. D2 - ETSV Offenburg
Samstag, 13.00 Uhr: JSG ZEGO weibl. B1 - SG Kapp./Steinb. 2
Samstag, 14.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. B2 - TV St. Georgen
Kinzigtalhalle Gengenbach
Sonntag, 12.00 Uhr: JSG ZEGO männl. D2 - SG Schramberg 2
Sonntag, 13.30 Uhr: JSG ZEGO weibl. C1 - HSG Freiburg
Sonntag, 15.00 Uhr: JSG ZEGO männl. A - JSG Scutro

Nächster Kracher für den SV Zunsweier

Am Sonntag ist die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg zu Gast in Zunsweier. Die SG (5. Platz/14:6 Punkte) muss gewinnen, wenn sie den Anschluss an die Spitze nicht verlieren möchte. Für den SVZ (18:0 Punkte) gilt es, wie in jedem Spiel, keine Punkte liegen zu lassen, um sich etwas von der Konkurrenz abzusetzen und einen Konkurrenten aus der Spitzengruppe erst mal zu entfernen. Damit dies gelingt, muss eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur letzten Partie in Offenburg her. Vor allem der hochgelobte Zunsweierer Angriff muss zurück in die Spur finden. Leider muss der SVZ weiterhin auf Dennis Haas, Sebastian Schmelz und Valentin Karcher verzichten. Nichtsdestotrotz hat der SVZ mit Simon Elicker und Lukas Ehmüller zwei junge, hungrige Spieler in ihren Reihen, welche diese Ausfälle kompensieren können. Die SG Hornberg reist mit einer Serie aus sieben Siegen in Folgen nach Zunsweier, welche es zu brechen gilt. Bisher konnte die SG den Abgang ihres Shooters Mathias Langenbacher durch eine hervorragende Teamleistung kompensieren, doch wir sind gespannt, wie sich das Team in der Zunsarena präsentieren wird. Spielbeginn ist am Sonntag um 17.30 Uhr.
Im Anschluss trifft unsere Reserve auf die Reserve der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg. Dieses Spiel findet unter ganz anderen Voraussetzungen statt. Die SG ist mit gerade einmal einem Sieg Tabellenletzter. Doch auch unsere Mannschaft konnte in den letzten vier Spielen keinen Punkt einfahren. Der SVZ 2 muss endlich wieder punkten, um den Kontakt zum Tabellenmittelfeld zu wahren. Dies gelingt nur, wenn eine deutlich bessere Abwehr gestellt wird. Das Trainerteam Haas/Huber hat unter der Woche nochmals auf die Fehler der vergangenen Wochen hingewiesen und den Männern ins Gewissen geredet, dass endlich eine Leistungssteigerung von Nöten ist. Spielbeginn ist am Sonntag um 19.15 Uhr.
Kommt vorbei und unterstützt unsere Mannschaften!

SV Zunsweier nimmt die Punkte am Sägeteich mit
 
Am Sonntagabend entführte der SV Zunsweier in einer zähen Begegnung beim 28:24-Sieg beide Punkte beim ETSV Offenburg. In den vergangenen Jahren war für die Jungs aus Zunsweier in Offenburg nichts zu holen. Dies sollte sich trotz einiger verletzter Spieler (Karcher, Haas, Schmelz und Brückner) ändern. Der SVZ wirkte anfangs gegen die defensiv stehenden Offenburger ideenlos. Auch in der Abwehr bekam man die Hausherren, die meist über Einzelaktionen den Abschluss suchten, nicht in den Griff. So sah sich Zunsweier zur 12. Minute mit 7:3 im Rückstand. Kurz darauf verletzte sich ETSV-Spieler Christian Liebert und konnte in der Folge auch nicht mehr ins Geschehen eingreifen. Auf diesem Weg wünschen wir gute Besserung. Dieser Ausfall machte den ETSV ausrechenbarer und Zunsweier erzielte fünf Tore in Folge zur 8:7 Führung. In den letzten zehn Minuten des ersten Durchgangs versäumte es der SVZ auf Grund der enorm schlechten Chancenverwertung, die Führung weiter auszubauen. Pausenstand 11:10 für Zunsweier.
Auch in der zweiten Hälfte gelang es partout nicht, den Abstand zu vergrößern. Offenburg kämpfte und schaffte es tatsächlich, das Spiel bis zur 50. Minute und einem Spielstand von 20:22 offen
zu gestalten. Bei den Hausherren schwanden dann, wohl auch auf Grund des lichten Kaders die Kräfte, was Zunsweier zu einfachen Toren verhalf. Fünf Minuten vor dem Ende konnte der SVZ mit vier Toren wegziehen und damit die Entscheidung herbeiführen. Endstand der Begegnung 28:24 für Zunsweier. Eine alles in allem holprige Vorstellung, aber im Gegensatz zu den Vorjahresbegegnungen mit einem Happy End für unsere Mannschaft. Oder wie Trainer Nico Vollmer meinte: „Ein gutes Pferd springt eben nur so hoch, wie es muss.“
Nächstes Wochenende muss man da schon höher springen, denn da erwartet den SV Zunsweier die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg, die momentan auf dem 5. Platz rangiert. Anpfiff der Begegnung ist am 1. Dezember um 17:30 Uhr in der Zunsarena. Danach spielt um 19:15 Uhr unsere Zweite gegen die Reserve der SG H/L/T. Es wäre schön, wenn wieder viele Fans den Weg in die Halle finden.
 
ETSV Offenburg – SV Zunsweier 24:28 (10:11)
Offenburg: Seibel, Heppner; Lingenfelder, Bönte, Brodowsky 5, Kistermann 7/4, Liebert 2, Späth, Martens 2, Klausmann 8.
Zunsweier: Schwaderer, Wolf; Duregger 3, Heuberger 1, Elicker 7/3, Nolte, Simon, Vollmer 8, Kaminski 1, Feißt 5, Ehmüller 2, Matteo Meier 1.

 

SVZ II verliert beim Tabellendritten
 
Nichts zu holen gab es für unsere 2. Mannschaft im Auswärtsspiel am Samstag beim FV Unterharmersbach. Die Begegnung endete 35:22. Die Hausherren erwischten gleich den besseren Start und zogen mit 3:0 weg. Zunsweier versuchte dagegenzuhalten, was nur bedingt gelang. Unterharmersbach war an diesem Abend einfach das bessere Team und baute die Führung zur Halbzeit auf 18:10 aus. Auch in Hälfte zwei hatte der stark ersatzgeschwächte SVZ (Beck, Brückner, Feißt und Kofler fehlten) keine Antworten auf die Aktionen der Hausherren parat, so dass die Partie am Ende mit 35:22 verloren ging.
Nächstes Wochenende ist Heimspieltag. Am 1. Dezember spielt zuerst unsere Erste um 17:30 Uhr gegen die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg. Danach unsere Zweite um 19:15 Uhr gegen die Reserve der SG H/L/T. Kommt vorbei und erlebt einen schönen Handballabend.
 
FV Unterharmersbach - SV Zunsweier II   35:22 (18:10)
Zunsweier: Möschle, Mild, Simon 6, Nolte 2, Schwarz 7/1, J. Huber, Faller 2/1, Brüderle, Stürzel 4, L. Huber, Ritschel 1

Seite 1 von 23

Besuchen Sie uns auf

Sponsoren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok